Your Custom Subtitle

TWITTER

/1/1/1970

N9/30/2022


» @riftroamer

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
erweiterungen_der_storyline [2012/07/16 05:59]
admin [Beschleunigungsrampen]
erweiterungen_der_storyline [2012/07/16 06:07] (aktuell)
admin [Beschleunigungsrampen]
Zeile 35: Zeile 35:
 ==== Beschleunigungsrampen ====  ==== Beschleunigungsrampen ==== 
  
-Um eine RIFT-Blase zu erzeugen ist ein gewaltiger Energieaufwand nötig. Die dafür benötigten Hochleistungs- Energiespeicherbänke benötigen oft mehrere Minuten - bei sehr großen Schiifen nicht selten sogar mehr als eine Stunde - zur Aufladung. Im Raumhafen müssen die Aryconspeicher und -Konverter zudem entladen sein um ein Gefährdung des Bodenpersonals auszuschließen. Um ein RIFT-Schiff schnell auf den Weg zu bringen werden sogenannte Beschleunigungsrampen verwendet, die die Konverterspulen von außen aufladen. ​<!???Da die Konverterspulen sich unabhängig von der Schiffsmasse größentechnisch kaum unterscheiden und nahezu beliebig viel Energie aufnehmen können???​!>​, ermöglicht es die externe Aufladung das Schiff mit so viel Startenergie zu versorgen, das es für ein paar Minuten nahezu den doppelten RIFT-Schub erreicht. Dieser Umstand hat dazu geführt Beschleunigungsrampen überall dort zu verwenden, wo es entweder darauf ankommt Schiffe innerhalb kürzester zeit abzufertigen und die Anflugkorridore möglichst schnell frei zu bekommen - um diese mit hoher verkehrsdichte und Schiffsfrequenz zu belasten und sichern - oder wo es darauf ankommt das Schiffe strategische Orte innerhalb eines Systems sehr schnell erreichen. Jedes bedeutende System der USC hat meherere solcher Rampen, die parallel zu den Handelsrouten ausgerichtet sind. Einige Rampen sind der Navy vorbehalten - und können Ihre Beschleunigungsvektoren verändern um z.B. Patruillenschiffe im System auszubringen - viele sind jedoch für den zivilen Verkehr frei gegeben.+Um eine RIFT-Blase zu erzeugen ist ein gewaltiger Energieaufwand nötig. Die dafür benötigten Hochleistungs- Energiespeicherbänke benötigen oft mehrere Minuten - bei sehr großen Schiifen nicht selten sogar mehr als eine Stunde - zur Aufladung. Im Raumhafen müssen die Aryconspeicher und -Konverter zudem entladen sein um ein Gefährdung des Bodenpersonals auszuschließen. ​Diese Entladung ist generell auch der Grund für die Begrenzung des Ruft-Schub, denn die Konverter verlieren schnell ihre Energie. Nach wenigen Sekunden baut sich oft schon etwa die Hälfte der Ladung ab. Andererseits verbleibt eine immer noch lebensgefahrliche Einladung noch Tage später im Speicher. 
 + 
 +Um ein RIFT-Schiff schnell auf den Weg zu bringen werden sogenannte Beschleunigungsrampen verwendet, die die Konverterspulen von außen aufladen. Da die Konverterspulen sich so leichter überladen lassen, ermöglicht es die externe Aufladung das Schiff mit so viel Startenergie zu versorgen, das es für ein paar Minuten nahezu den doppelten RIFT-Schub erreicht. Dieser Umstand hat dazu geführt Beschleunigungsrampen überall dort zu verwenden, wo es entweder darauf ankommt Schiffe innerhalb kürzester zeit abzufertigen und die Anflugkorridore möglichst schnell frei zu bekommen - um diese mit hoher verkehrsdichte und Schiffsfrequenz zu belasten und sichern - oder wo es darauf ankommt das Schiffe strategische Orte innerhalb eines Systems sehr schnell erreichen. Jedes bedeutende System der USC hat meherere solcher Rampen, die parallel zu den Handelsrouten ausgerichtet sind. Einige Rampen sind der Navy vorbehalten - und können Ihre Beschleunigungsvektoren verändern um z.B. Patruillenschiffe im System auszubringen - viele sind jedoch für den zivilen Verkehr frei gegeben.
 Die Nutzung kostet Maut, einige z.B. solarbetriebene sind kostenlos. Diese ist in den Startgebühren enthalten. Die Nutzung kostet Maut, einige z.B. solarbetriebene sind kostenlos. Diese ist in den Startgebühren enthalten.